“UMA” – Bautzen

bautzen3

english below

Uma? Was ist das? Etwas wie Ufos? Ausserirdische?

Seit letzter Woche wissen wir es.

Der Polizeisprecher von Bautzen, Sachsen-Anhalt, nennt unbegleitete Flüchtlingsjugendliche so: Unbegleitete Minderjährige Ausländer, Umas.

Ein neues Wort in der Sprache der Unmenschlichkeit.

Viel Presse kommt am Tag danach. Und alle bleiben sachlich. Medien recherchieren:

Da standen also am Mittwochabend 15 – 20 Umas, 15 – 18 Jahre alt, einer Menge von 90 – 120 „Rechten“ gegenüber, und es kam zum Streit. Da ist es natürlich wichtig festzustellen, wer die erste Flasche geworfen hat.

Geworfen auf die Polizei!

Warum war die schon da?

Seit wie vielen Monaten läuft das schon jeden Abend in Bautzen?

Eine kleine Erinnerung: im Februar brannte in Bautzen ein Haus, in dem Flüchtlinge wohnen sollten. Die Feuerwehr wurde daran gehindert zu löschen.

Im Frühjahr wurde dort Bundespräsident Gauck auf offener Straße von Nazis beschimpft.

Am Mittwochabend letzter Woche machen 350 „Rechte“ noch kurz eine Demo in Bautzen hinterher. Ganz friedlich jetzt. Sie rufen nur laut, was sie denken. Diese „Rechten“ sind vor allem kräftige Männer, im Internet drohen sie mit

Es wird Zeit dass ihr Ratten uns Deutsche wieder fürchtet“.

Bestraft werden die jugendlichen Flüchtlinge, denn sie haben ja angefangen.

So sind eben die Fakten. Ganz objektiv.

Es gibt viele Fakten.

Am Wochenende vorher z.B. machten Familien aus Kamerun, die in Berlin leben, ein gemeinsames Grillen im Mauerpark, eine große Gruppe von ungefähr 40 Personen mit vielen Kindern darunter. Am selben Tag gab es ein Fußballspiel, zu dem Hooligans, gewalttätige Schläger aus Hamburg, angereist waren. Die Polizei zeigte große Präsenz im Hauptbahnhof, um ihn vor diesen Fußballfans zu schützen. Als etwa 200 Hooligans nach dem Spiel am Mauerpark vorbei zogen, war keine Polizei präsent. Sie stürzten sich auf die Kameruner Familien, verletzten mehrere Menschen schwer, die ins Krankenhaus gebracht werden mussten, Kinder blieben traumatisiert zurück.

Die Polizei war nicht da. Und da erklärt sie eben, es sei nichts passiert.

Wie viel hat die Presse darüber berichtet?

Berlin hat viele Journalisten, der Weg wäre nicht so weit wie der nach Bautzen.

Aber es fehlt die Inszenierung der Interessierten. Keine Bürger, die sich als Opfer darstellen, kein Polizeipräsident, der organisierte Nazis verteidigt gegen jugendliche Flüchtlinge und das Wort bekommt.

Wer regt sich da auf?

Margrit

Uma“? What ist that? Something like Ufo? Extraterrestrials?

Since last week we know it.

That’s how the police’ spokesman in Bautzen, Sachsen-Anhalt, calls the unaccompanied underaged foreigners: Unbegleitete Minderjährige Ausländer, Umas.

It is a new word in the language of inhumanity.

The day after, came a lot in the press and all stuck to facts.

Media is investigating:

Well, on Wednesday evening there were 15 – 20 Umas, between 15 and 18 years old, facing a crowd of 90 to 120 „Right-wings“. A dispute arose. Therefore it is naturally very important to find out who threw the first bottle.

It was thrown at the police!

Why were they already there?

Since how many months has this been going on, every evening, in Bautzen?

A small reminder: in february a house has burnt in Bautzen, a house in which refugees were supposed to live. The fire fighters were prevented to extinguish the fire. In spring, Federal President Gauck was oppenly insulted by Nazis.

Last week on wednesday evening 350 „Right-wings“ as if spontaneously made a demonstration. Now very peaceful. They only shoutted what they think. These „Right-wings“ are primarily strong men who threaten through the internet: „The time has come that you rats are afraid of us germans again“.

Punished are the underaged refugees because they have started.

Well, these are the facts, very objectively.

There are a lot of facts.

The weekend before, for example, some Cameroonian families, who live in Berlin, are having a barbecue in the Mauerpark – a big group of around 40 people including many children. On the same day, there was a football game. From Hamburg came Hooligans, violent thugs.

The police was very present at the Hauptbahnhof to secure it from the football fans. When around 200 hooligans passed by the Mauerpark, after the match, there was no police to be seen. They attacked the cameroonian families, heavily injured several people, who needed to be brought to a hospital and left behind traumatized children.

The police was not there and so they declared nothing had happened.

What has the media reported?

Berlin has a lot of journalists. The way to Mauerpark is is not as far as to Bautzen.

But the staged scene of the interested is missing.

No citizens presenting themselves as victims, no police chief defending organized nazis against young refugees were given the floor to speak.

Who is disturbed about that?

Margrit

Advertisements

Leave a comment

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s