Heute: 26.04.Buchlesung in Magdeburg »In our own words – Geflüchtete Frauen in Deutschland erzählen von ihren Erfahrungen«

Geflüchtete Frauen in Deutschland erzählen von ihren Erfahrungen / Refugee women in Germany tell their stories
WANN: 26.04.16 – 17:00 Uhr
WO: EineWeltHaus, Schellingstraße 3-4,  39104 Magdeburg
(English below)
Die Aktivistinnen vom International Women Space (IWS) haben es sich als Aufgabe gesetzt, die Lebensgeschichten von geflüchteten Frauen in Deutschland zu dokumentieren. Sie nähern sich dem Projekt mit Hilfe der lateinamerikanischen Tradition der Testimonial-Literatur an – dabei immer mit dem Blick darauf, die Stimme der Stimmlosen zu verstärken.

“Zwei Jahre nachdem sich viele über ihre Geschichten miteinander ausgetauscht haben und viele Frauen kollektiv an diesem Projekt gearbeitet haben, freut sich der IWS die Veröffentlichung von IN UNSEREN EIGENEN WORTEN bekannt geben zu können. Das Buch enthält Text von und über Frauen und beinhaltet zehn Testimonials von geflüchteten Frauen in Deutschland: Frauen, die migrieren hätten können, aber denen keine Visa ausgestellt wurden. Frauen, die in ihren eigenen Regionen zu Geflüchteten wurden, bevor sie versuchten über die tödlichen Routen nach Europa zu kommen. Frauen, die vor Krieg, Armut und Umweltkatastrophen fliehen, welche durch die Gier von Unternehmen erzeugt werden; Frauen, die der Verfolgung entfliehen müssen, da sie nicht dem Geschlecht entsprechen, welches ihnen bei ihrer Geburt zugeteilt wurde. Frauen, die vor ihren eigenen Familien weglaufen müssen, da sie nicht die durch das Patriarchat verursachte häusliche Gewalt akzeptieren.

IN UNSEREN EIGENEN WORTEN dokumentiert mutige Frauen, die gegen schwierige Realitäten gekämpft haben, wir sind sicher, das wird uns alle in unserem Kampf für Emanzipation inspirieren. Die Wahl des Veröffentlichungsdatum, der 25. November geschieht nicht zufällig – es ist der Internationale Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen. Gewalt, insbesondere gegen Frauen und aufgrund von geschlechtsbezogener Verfolgung, sowie die Möglichkeiten, die Frauen finden, um diese Unterdrückungsmechanismen zu überleben sind die gemeinsamen Themen der Lebenserfahrungen, die in diesem Buch aufgezeigt werden. Eine der Hauptforderungen des IWS ist es, dass Frauen das Recht auf Asyl aufgrund geschlechtsspezifischer Verfolgung zugestanden wird, ohne Angst vor Deportation haben zu müssen.”

The activists from International Women Space (IWS) set themselves the task of documenting the lives and stories of refugee women in Germany. They approached the project in the Latin American tradition of testimonial literature – looking to amplify the voice of the voiceless. Women who could have migrated, but wouldn’t have been given a visa.Women who became refugees in their own regions before attempting to reach Europe by the deadly routes available. Women fl eeing war, poverty and environmental disasters caused by corporation’s greed, women fleeing persecution for not conforming to the gender they were assigned at birth. Women running away from their own families for not accepting domestic violence perpetrated by patriarchy.

Veranstalter_innen: International Women Space (IWS) zusammen mit dem AK Antira Magdeburg und Flüchtlingsrat Sachsen-Anhalt

http://antiranetlsa.blogsport.de
Facebook: www.facebook.com/events/925883894198203

Siehe auch: http://www.fluechtlingsrat-lsa.de/2016/03/buchlesung-in-our-own-words-gefluechtete-frauen-in-deutschland-erzaehlen-von-ihren-erfahrungen/


Flüchtlingsrat Sachsen-Anhalt e.V.
AMIF-Projekt “Landesinfostelle Flucht und Asyl”
Advertisements

2 thoughts on “Heute: 26.04.Buchlesung in Magdeburg »In our own words – Geflüchtete Frauen in Deutschland erzählen von ihren Erfahrungen«

Leave a comment

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s